HeimatAm Montag, den 9. Mai gibt es vom Heimat- und Geschichtsverein Steinheim einen Vortrag über „Heimat“. Der Vortrag findet im Steinheimer Familien- und
Generationenzentrum, Ludwigstr. 27 – 31 um 20 Uhr statt.

„Gerade in diesen Tagen hat Heimat für uns wieder eine neue Bedeutung, warum hängen wir so an unserer Roten Mauer?“ so Burkhard Huwe vom Geschichtsverein. Der Stadtplaner Prof. Martin Hölscher geht an diesem Abend auf einige Assoziationen des Begriffes Heimat ein. Wo fühlen wir uns wohl? Menschen und erlebbare Räume spielen dabei eine wichtige, wenn auch nicht die einzige, Rolle.

Der Vortrag ist frei, der Verein bittet um eine Spende.

 

 


Ermordung einer der Zauberei klein„Ich habe sie brennen sehen“ hat der Steinheimer Pfarrer Indagine im Zehntbuch der Kirchengemeinde berichtet. Wo, steht darin nicht. Am Montag, den 4. April hält Dekan i. R. Peter Gbiorczik einen Vortrag im Heimat- und Geschichtsverein Steinheim. Er findet um 20 Uhr im Marstall, Schloss Steinheim statt.

Der Referent berichtet über seine Recherchen von Hexen- und Zaubereiprozessen in der Grafschaft Hanau-Münzenberg und des Kurfürstentums Mains. Im Vortrag wird auch über die Ermordung einer der Zauberei bezichtigten Frau durch Steinigung am Grenzstein zwischen Hanau und Steinheim berichtet. Für den Vortrag gilt die 3 G-Regelung sowie FFP2 Maskenplicht während des Vortrages.


WissensDurst: Vortrag „Steinheim im Mittelalter“ von Dr. Regina Schäfer im Rahmen der Ausstellung „700 Jahre Stadtrechte Steinheim“ am Donnerstag, den 1. Juli, 18 Uhr

After Work ins Museum und den Abend entspannt ausklingen lassen: Am Donnerstag, den 1. Juli um 18 Uhr bieten die Städtischen Museen Hanau einen Vortrag in der Reihe „WissensDurst“ im Museum für Regionale Archäologie und Stadtgeschichte Steinheim an. Die Historikerin Dr. Regina Schäfer, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, wird in ihrem Vortrag der wechselvollen Geschichte Steinheims im Mittelalter nachgehen:
In Steinheim wurden im Mittelalter Münzen geprägt und Zoll eingenommen. Die Burg Steinheim war Kern eines wichtigen Amtes, immer wieder aber wurde sie zerteilt und verpfändet, war Mitgift für eine Hochzeit und Zankapfel zwischen Rittern, Herren und Grafen und auch dem Erzbischof von Mainz.
Alle Teilnehmenden können sich auf einen spannenden Vortrag freuen. Bei gutem Wetter findet der Vortrag im Schlosshof statt.
Das Museum öffnet an dem Tag bereits um 17 Uhr, sodass ein Ausstellungsbesuch auch vor dem Vortrag möglich ist. Auch nach dem Vortrag können die Teilnehmenden die Ausstellung noch besichtigen.

Die Kosten für die Veranstaltung betragen pro Person 5 € zzgl. Museumseintritt (inkl. Getränk).

Eine vorherige telefonische oder schriftliche Anmeldung
unter 06181 – 295 – 1799 oder per E-Mail an museen@hanau.de ist notwendig. 

Die Veranstaltung findet vorbehaltlich der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Die Ausstellung „700 Jahre Stadtrechte Steinheim“ illustriert die Geschichte Steinheims in den drei Teilen Identität – Geschichte – Objekte und zeigt nicht nur bereits Bekanntes auf, sondern macht auch vielleicht auf Unbekanntes aufmerksam. Was ist Steinheim für die Menschen, die hier leben, wie wird es wahrgenommen, was macht es aus? Anhand von Schlagworten, interaktiven Elementen, Bildern und vielen Exponaten wird genau das präsentiert. Facettenreich erzählt die Ausstellung wie Steinheim zu dem Ort wurde, der er heute ist.

700Jahre Sth KJ kleinBlick in die Ausstellung „700 Jahre Stadtrechte Steinheim“Foto: Kai Jakob, Städtische Museen Hanau

Alle Informationen zur Ausstellung sowie weitere Termine finden sich im Veranstaltungskalender der Stadt Hanau unter www.museen-hanau.de.

Museum Schloss Steinheim
Regionale Archäologie und Stadtgeschichte
Schlossstraße 9, 63456 Hanau
www.museen-hanau.de


Am scholl h b vogt 2019Mittwoch, den 9. Oktober gibt es vom Heimat- und Geschichtsverein einen Vortrag über „Widerstand gegen den Nationalsozialismus 75 Jahre 20. Juli“. Der Referent Holger B. Vogt beginnt seinen Vortrag um 20 Uhr in der Kleinen Amtsstube des Vereins im Amtshaus, Schloss Steinheim, Schlossstr. 8. Gäste sind willkommen.

Zum Seitenanfang