Am Mittwoch, den 23. September gibt es um 20 Uhr im Marstall des Schlosses Steinheim einen Vortrag über die Geschäfte der Altstadt in Groß-Steinheim. Wer könnte besser darüber berichten als Jackie Höhn, der dort aufgewachsen ist und dessen Vater am Platz des Friedens eine Metzgerei hatte.

56 am maintor 1 eisnerDer Heimat- und Geschichtsverein Steinheim hat für den Vortrag noch Bilder aus den privaten Archiven der früheren Gewerbetreibenden erhalten. Nicht nur darum verspricht der Abend schön zu werden.

Wer weiß denn noch, was es alles in dieser „Einkaufsmetropole“ zu kaufen gab. Viele Lebensmittel und Dinge für den täglichen Bedarf, aber auch Spezereien für die Mutter- und Geburtstage oder Weihnachten. Dass die Geschäftsinhaber ihre Läden mit Herzblut führten, zeigt das Plakat des Geschichtsvereins.

Der Verein freut sich, in der Tradition der Gastfreundschaft der Altstadtgeschäfte,  auch über Gäste, wenn es auch nicht mehr die vielen preisgekrönten Leckereien zu naschen gibt.
Am Samstag, den 11. Juli laden der Heimat- und Geschichtsverein und der Ortsvorsteher Klaus Romeis nicht nur alle Neubürger zu einem Vortrag „Steinheim für Neubürger – Steinheim anno Dazumal“ ein. Um 15 Uhr hält Evelin Weber einen Lichtbildvortrag über die Geschichte des Stadtteils. Der Vortrag findet im Steinheimer Familien- und Generationenzentrum in der Ludwigstrasse 27-31 statt. Neubürger und Interessierte erhalten einen Einblick über die Entstehung und Besiedelung des Gebietes, die Stadtgründung im Jahre 1322 bis zur Eingemeindung der Stadt 1974 nach Hanau. Neben den Informationen des Geschichtsvereins besteht die Gelegenheit in lockerer Atmosphäre auch Vertreter des Steinheimer Ortsbeirates kennen zu lernen. Der Eintritt ist frei.

getup logo farbe 189x128Am Freitag den 20. Februar lädt das Steinheimer Familien- und Generationenzentrum um 14.30 Uhr wieder in das Museum Schloss Steinheim ein. In Kooperation mit dem Heimat- und Geschichtsverein findet das Erzählcafé „Erinnerungen und Erzählungen“ statt. Im Erzählcafé treffen sich Steinheimer mit demenziellen Erkrankungen und ihre Angehörigen.
 
Das offene Erzählcafé dient zur Förderung und Stärkung von Selbsthilfe. Es findet regelmäßig am 3. Freitag eines jeden Monats im Museum Steinheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sollte ein Fahrdienst benötigt werden, wird um Anmeldung im Evangelischen Gemeindebüro Tel. 61 610 gebeten.

Datum der PM: 14.02.2015


hufferplakatbildDer Heimat- und Geschichtsverein Steinheim lädt für Samstag, den 21. Februar um 17 Uhr zu einem Vortrag mit anschließender Ausstellungseröffnung in den Marstall Schloss Steinheim ein. Holger B. Vogt referiert über den Steinheimer Lithographen Hermann Huffert. Huffert (1904 – 1995) war einer der berühmtesten deutschen Exlibriskünstler, jenen kleinen Bildchen die die Eigentumsrechte an einem Buch symbolisieren. Er studierte Gebrauchsgraphik und Illustration an der Staatlichen Kunstgewerbeschule in München und trat 1930 in die Steinheimer Firma Illert & Ewald ein, bei der er als Graphiker und Atelierleiter bis 1969 tätig war. Dieses Atelier prägte auch sein künstlerisches Schaffen.

All seine Arbeiten zeigen den sicheren, gekonnten Umgang in der Holzschnitt und Holzstichtechnik, gepaart mit einem poesievollen, archaischen und volkstümlichen Stil, der so unverwechselbar ist, dass man ihn sofort an seinem Ideenreichtum und Humor erkennt. Für viele Steinheimer hat er die Exlibris für ihre Bücher entworfen und gedruckt, bekannt ist er auch in Steinheim für seine Kalender, in die er immer wieder regionale Motive aufnahm.

Die Ausstellung im Marstall des Schlosses Steinheim zeigt einen Überblick über sein Schaffen von der Buchillustration bis zum kleinformatigen Holzschnitt. Die zu sehende Sammlung des Heimat- und Geschichtsvereins wird durch einzigartige Leihgaben aus der Familie ergänzt.

Die Ausstellung ist Samstags und Sonntags geöffnet am 22. und 28.2. und 1. 3. von 14 Uhr bis 17 Uhr.

Datum der PM: 05.02.2015


 

Zum Seitenanfang